image1 image2 image3

Zucht:

Die Rasse „Golden Retriever“ entstand im 19. Jahrhundert in England. Damals war man auf der Suche nach dem perfekten Jagdbegleiter, einem Spezialisten für die Niederwildjagd.

Mein Ziel ist es wesensfeste, gesunde, rassetypische Golden Retriever aus Arbeitslinie zu züchten.

Man kann die Voraussetzungen für die Zucht in 3 wichtige Teile einteilen:


•    Gesundheitsuntersuchung der Zuchthunde.
•    Mein Ziel ist es Arbeitshunde zu züchten. Aus diesem Grund lege ich besonders Wert darauf, dass der Deckrüde, aber auch meine eigene Hündin eine Vielzahl an Prüfungsergebnissen vorzuweisen hat.
•    Mindest genauso wichtig wie die oben genannten Punkte ist das Wesen der Hunde. Ein Golden Retriever sollte ein fröhliches, freundliches Wesen haben und sich Menschen, anderen Tieren und Umwelteinflüssen gegenüber sicher, freundlich und neugierig zu verhalten. Dennoch sollten ihre jagdlichen Anlagen, das Apportieren und die Arbeit nach dem Schuss, nicht verloren gegangen sein. Ein Golden Retriever ist ein Jagdhund und sollte auch noch dazu in der Lage sein – und somit wären wir wieder bei den Prüfungen. Hier zeigt sich dann welche Anlagen in dem Hund wirklich stecken.

Was macht einen guten Züchter aus: (klick)

Da mich Tara in allen Drei mir wichtigen Punkten der Zucht so überzeugt hat, habe ich meinen Zwingernamen nach ihr benannt     „…. of Incredible Gold“, der seit Dezember 2011 bei der FCI in Belgien eingetragen ist.

Welpen werden nur an Menschen vermittelt, die ihren Hund rassegerecht beschäftigen wollen und können. Den Bedürfnissen unserer Hunde wird man nur gerecht, wenn man sie über den normalen Familienhund hinaus in irgendeiner Form, wie z.B. der Niederwildjagd, Dummyarbeit (Jagdersatzarbeit für Retriever), Agility, Dogdance oder auch Rettungshundearbeit beschäftigt. Das bedeutet, dass man viel Zeit, Engagement und auch Geld für Trainings und Prüfungen aufbringen muss.

Derzeit ist kein Wurf geplant!